Weitere Medien

Messingflasche/ Tabakbüchse

Laut Inventarbuch handelt es sich bei diesem Objekt um eine Tabakflasche, in der wohl Schnupftabak gelagert wurde. Sie wurde 1897 bei einer Auktion in Rudolf-Lepke's Kunst-Auktions-Haus für das Märkische Museum erworben. Dieses gilt als ältestes Berliner Auktionshaus. An der Wandung des Objekts befindet sich an einer Längsseite die Gravur "G.G." und auf der gegenüberliegenden Seite die Gravur "1759". Die Datierung erfolgt nach der Gravur. Die Bodenplatte zeigt eine Punze. Sie ist deutlich zu erkennen und zeigt in einem länglichen Rechteck eine zweihenklige Vase, die oberhalb von den Initialien "C. W." flankiert wird.
Sammlung
Abmessungen
Gesamt H: 15,1 cm B: 10 cm T: 3,4 cm
Datierung
Inventarnummer
II 89/43 E
;