Christian Leopold von Buch, Manuskript und Zeichnung des Vesuv

Eigenhändiges Manuskript und eigenhändige Zeichnung des Vesuv von Christian Leopold von Buch (26.04.1774, Stolpe a. d. Oder – 04.03.1853, Berlin), Geologe, 22.01.1805.
Leopold von Buch war einer der bedeutendsten Geologen seiner Zeit. Er studierte gemeinsam mit Alexander von Humboldt an der Bergakademie Freiberg. Zunächst interessierte ihn insbesondere der Vulkanismus, später wurden Fossilien sein Hauptforschungsgebiet. Ende 1848 zählte von Buch zu den Begründern der Deutschen Geologischen Gesellschaft. Unter den Teilnehmern an der konstituierenden Sitzung in Berlin war auch Alexander von Humboldt.
Nach seiner Rückkehr von der Amerikaexpedition unternahm Alexander von Humboldt im Jahr 1805 eine gemeinsame Reise mit Leopold von Buch und dem Chemiker und Physiker Joseph Louis Gay-Lussac, welche die drei Forscher auch zum Vesuv führte. Hier sammelten sie Gesteinsproben und nahmen Messungen vor. Bei den wiederholten Besteigungen des Berges war Buch, der schon im vorhergehenden Jahr Untersuchungen an dem Vulkan durchgeführt hatte, ein ortskundiger Führer.
Abmessungen
Manuskript gefaltet H: 22,9 cm B: 18,3 cm
Datierung
Inventarnummer
HU 99/100 QA
;