Weitere Medien

Glasmörser mit Pistill und Henkel

Mörser mit zwei Henkeln und Fadenauflagen in bläulich opaken und transparent-grünlichem Glas. Wulstige Bodenplatte mit eingekniffenen Kerben, am Rand weiß gesprenkelt. Pistill aus denselben Glas. 1880 als Geschenk des Zeichenlehrers Runge aus Landsberg an der Warthe ins Märkische Museum gekommen. Der Mörser soll gefunden worden sein an der Friedberger Straße, außerhalb der alten Ringmauer, in einem verwüsteten Brunnen.
Material und Technik
Sammlung
Abmessungen
Glasmörser H: 15,3 cm D: 12,7 cm
Inventarnummer
VI 6741
Karte
;