Weitere Medien

Friedrich von Raumer, Bücherbestellzettel und Vorlesungsankündigung

Eigenhändiger Bücherbestellzettel (1822) und eigenhändige Vorlesungsankündigung (November 1857), beide mit Unterschrift, von Friedrich von Raumer (14.05.1781, Wörlitz – 14.06.1873, Berlin), deutscher Verwaltungsjurist, Historiker und Politiker. Raumer studierte in Halle und Göttingen Rechts-, Kameral- und Staatswissenschaften sowie Geschichte. Einige Jahre war er anschließend im Staatsdienst tätig, wandte sich aber 1811, seinen Neigungen entsprechend, der Wissenschaft zu. Er übernahm nach seiner Promotion zunächst eine Professur für Staatswissenschaften an der Universität Breslau und folgte 1819 einem Ruf als Professor der Staatswissenschaften und Geschichte an die Universität Berlin. Hier lehrte er bis zu seiner Emeritierung im Jahre 1859. Während seines Lebens unternahm Raumer mehrere ausgedehnte Studienreisen durch Europa, er reiste aber auch in die USA. Neben seinen Aufgaben als Hochschullehrer war Raumer politisch aktiv. Unter anderem gehörte er der Berliner Stadtverordnetenversammlung an und war Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung.
Friedrich von Raumer stand mit Alexander von Humboldt im Briefwechsel.
Abmessungen
Bestellzettel H: 18 cm B: 16,6 cm
Inventarnummer
HU 99/326 QA