Jöns Jakob Freiherr von Berzelius an Severin Loriche

Eigenhändiger Brief mit Unterschrift von Jöns Jakob Freiherr von Berzelius (20.08.1779, Socken Väversunda – 07.08.1848, Stockholm), schwedischer Mediziner und Chemiker, an Severin Loriche (1789 - 1837), schwedischer Generalkonsul in Philadelphia, Stockholm 28.01.1827. Sein Studium der Medizin an der Universität Uppsala schloss Berzelius mit einer Dissertation über Effekte galvanischer Elektrizität auf Patienten ab. 1804 wurde er zum Dr. med. promoviert. Anfangs arbeitete Berzelius als unbezahlter Assistent im chirurgischen Institut und war Armenarzt in Stockholm. 1806 erhielt er eine bezahlte Stelle als Lektor für Chemie und wurde ein Jahr später zum Professor für Medizin und Pharmazie am chirurgischen Institut von Stockholm berufen. In den Jahren seiner Professur reiste er studienhalber nach England und weilte ein Jahr lang in Paris. Berzelius gilt heute als „Vater der modernen Chemie“. Er führte die auch gegenwärtig noch gültigen chemischen Elementsymbole aus den abgekürzten lateinischen Bezeichnungen unter Anfügung der Atomanzahl ein, entdeckte neue chemische Elemente und bestimmte die Atommassen von Elementen genau.
Abmessungen
Blatt, gefaltet H: 25,7 cm B: 21,2 cm
Datierung
Inventarnummer
HU 99/385 QA
;