Walzenkrug mit Zinndeckel, Pilaster und floraler Dekor

Kennzeichnend für die Frankfurter Walzenkrüge ist das unmittelbare Fortwirken des Menicusstiles aus der Mitte des 18. Jahrhunderts, an dessen Ausbildung Johann Carl Heinrich als Maler selbst wesentlich beteiligt war. So sind die Pilasterkrüge mit Barockblumen oder mit den gestupften Bäumen von den zwanzig Jahre älteren Berliner Menicus-Krügen ohne die Frankfurter Fabrikmarke kaum zu unterscheiden.
Sammlung
Abmessungen
Walzenkrug H: 22,5 cm B: 15,3 cm
Inventarnummer
II 65/532 B
Karte
;