Fragment einer Flaschenvase, Pfauenmotiv und Indianische Blumen (Kriegsschaden)

In den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges zerstörte eine Brandbombe der Alliierten den Nordflügel des Märkischen Museums. Trotz zahlreicher Auslagerungen in den Jahren zuvor, zerstörte dieser Brand große Teile der Sammlungen. Obwohl Keramik ein nicht brennbares Material ist, führte die große Hitzeentwicklung und der dadurch entstandene Fluss der Glasuren zur Zerstörung der Objekte. Auch durch Restaurierung sind sie nicht wieder herzustellen. Großflächige geschwärzte Glasuren überdecken die Objekte. Da die Vitrinen zudem beim Bombeneintritt zersprangen, entstanden zusätzliche Bruchschäden bei den Keramiken.
Sammlung
Abmessungen
Fragment H: 30,5 cm D: 13,5 cm
Inventarnummer
SM 2017-01572
Karte
;