Statuette, "Karl Friedrich Schinkel" nach Friedrich Drake

Von 1860 bis 1869 fertigte Friedrich Drake (1805-1882) das Denkmal für den berühmten preußischen Architekten, Bildhauer und Maler Karl Friedrich Schinkel (1781-1841). In einer Zeichnung von 1831 ist Schinkels Absicht zu erkennen, vor der nördlichen Fassade der Bauakademie in Berlin einen von Bäumen umstandenen Platz anzulegen. 1837 gestaltete Peter Joseph Lenné an dieser Stelle einen Schmuckplatz, der damals "Platz an der Bauakademie" hieß. In den 1860er Jahren wurden hier Denkmäler für Albrecht Daniel Thaer (1860), Peter Christian Wilhelm Beuth (1861) und jenes für Schinkel (1869) aufgestellt. Mit der Errichtung des dritten Denkmals änderte die Stadtverwaltung den Namen des Platzes in Schinkelplatz.
Sammlung
Abmessungen
Statuette H: 39,3 cm B: 12,3 cm T: 14,3 cm
Inventarnummer
XI 23303
;