Dombecher, Reliefdekor

Von 1845 bis 1852 produzierte die Firma Villeroy und Boch verschiedene Varianten des "Kölner Dombechers" nach einem Entwurf von Ludwig Foltz. Der Erlös aus dem Verkauf war als Beitrag für die Vollendung des Kölner Doms bestimmt. Kleinere Töfpereien im Westerwald unweit Kölns ahmten den "Dombecher" rasch nach. Bis Ende des 19. Jahrhunderts wurde dieser Becher deutschlandweit immer wieder kopiert und neu aufgelegt- ein typisches Beispiel für die Andenkenindustrie der Zeit des Historismus.
Sammlung
Abmessungen
Dombecher H: 17,7 cm D: 9,1 cm
Inventarnummer
VI 5380
Karte
;