Weitere Medien

Pyramidenstumpfförmiger Lichtstock mit umlaufender Kerbschnittverzierung und zwei Lichtlöchern

Der vollständig in Kerbschnitt-Technik verzierte gotische Lichtstock aus Ziegelton hat die Form eines steilen dreifstufigen Pyramidenstumpfes. An der Oberseite des aus der Mark Brandenburg stammenden Fundstücks befinden sich zwei enge Löcher zur Aufnahme von Kerzen oder Kienspänen. Als Lichtstöcke werden aus Ziegelton gefertigt Objekte bezeichnet, die sowohl als Halterungen für Kerzen wie auch Kienspäte dienten. Im Unterschied zu Leuchten aus Ton wurden sie von Zieglern hergestellt und in Kerbschnitt- oder Stempeltechnik reich verziert. Die Lichtstöcke sind Einzelanfertigungen der Ziegler, weshalb es kaum direkte Parallelen gibt.
Material und Technik
Sammlung
Abmessungen
Gesamt H: 11,7 cm B: 8,5 cm T: 8,1 cm
Inventarnummer
SM 2020-00559