Lithophanie mit Bleirahmen, Bacchantinnen

Im Jahre 1828 hatte der Arkanist und spätere Leiter der Manufaktur Georg Friedrich Christoph Frick (1781-1848) eine Porzellanmasse entwickelt, die sich besonders zur Herstellung von Lichtschirmen eignete: Über einem vor dem Licht auf einer Glasscheibe modellierten Wachsrelief wird ein Model abgeformt, das, seinerseits in jene Porzellanmasse gedrückt, ein Relief bildet, das transparent zum Licht an den dünnsten Stellen die hellsten Lichter und an den stärksten Erhebungen die dunkelsten Schatten zeigt. Die große Nachfrage nach diesem mit großem finanziellen Erfolg von der KPM bis 1865, aber auch an anderen Manufakturen - vor allem in Meißen – produzierten Zimmerschmuck zeigt, wie verbreitet und beliebt die Lithophanie war, gefaßt und montiert als Schirm an Lampen und Kerzenhaltern oder gerahmt als Fenstervorhänger.
Sammlung
Abmessungen
Lithophanie H: 22,5 cm B: 18,7 cm
Inventarnummer
VI 21849
Karte
;