Weitere Medien

Verzierter Bronzemörser mit einem Henkel

Die Wandung des Mörsers ist reich mit Ornamenten verziert. Unterhalb des Randbereiches verläuft umlaufend ein Ornamentband mit gotischen Kreuzblumen. Nach unten schließt dann ein weiteres Band mit verschiedener Ornamentik an, das ober- und unterhalb von drei umlaufenden schmalen, plastich erhabenen Streifen begrenzt wird. Dargestellt sind in diesem Band verschiedene christliche Darstellungen, die im Guss mehr oder weniger gut herausgekommen sind. Zu erkennen sind rechts vom Henkel ausgehend und von rechts nach links: eine stehende Engelsfigur; forale Kreisornamentik; stehende Madonna mit Christuskind; ein Engelskopf mit Flügeln; erneut eine stehende Madonna mit Kind (etwas größer als davor); stehener, etwas tragender Mann mit Umhang (Jesus? Apostel?), erneut eine stehende Madonna mit Christuskind (erneut größer als die vorherige Darstellung); Heiliger Georg auf Pferd reitend und Schwert in der Hand haltend, besiegt Drache auf dem das Pferd steht; zwei sich anschauende Köpfe (Mann und Frau?). Unterhalb dieses Bandes befindet sich erneut ein Band aus umlaufender floraler Rankenornamentik, die mit dem einfachen Standfuß abschließt. Die Art der Verzierung dieses Mörsers mit den gotischen Kreuzblumen weißt auf Herstellung des Objektes in den Niederlanden oder dem deutschprachigen Raum hin. Diese Ornamentik kommt vorwiegend im 16. Jahrhundert vor. An einer Seite der Wandung ist ein Henkel angebracht, der sich aus drei Verdickungen zusammensetzt. Während die äußeren Verdickungen annähernd rund sind, besteht sie mittlere Verdickung aus einem runden Sechseck. Ein zum Mörser zugehöriger Stößel bzw. Pistill ist nicht erhalten.
Sammlung
Abmessungen
Gesamt H: 10,5 cm B: 12,5 cm T: 10,5 cm G: 1,9 kg
Datierung
Inventarnummer
IV 1542