Becherförmiger Rippenmörser

Bei diesem Mörser handelt es sich um einen gotischen Rippenmörser. Diese Form ist eine der frühsten Metallmörserformen. Er kommt v. a. im 14./15. Jahrhundert vor und stammt wahrscheinlich aus dem deutschen Raum. Im Allgemeinen sind von diesen Mörsern mehrere in unterschiedlichen Größen bis in die heutige Zeit überliefert. Typisch sind die Rippen die an der Wandung angebracht sind. Unser Rippenmörser besitzt nur im unteren Teil der Wandung fünf senkrecht angeordnete Stützrippen. Diese laufen zur ausladenden flachen Fußplatte aus. Der obere Teil der Wandung ist mit drei horizonalen plastischen Rippen verziert. An einer Seite befindet sich ein rechteckiger Henkel, der im Querschnitt achteckig ist.
Material und Technik
Sammlung
Abmessungen
Gesamt H: 17,3 cm B: 18 cm T: 16,1 cm G: 3,85 kg
Datierung
Inventarnummer
III 56,9