Weitere Medien

Messingmörser ohne Henkel und mit Karyatidendarstellung

Die Wandung ist verziert mit insgesamt sechs Karyatiden (Skulptur einer weiblichen Figur mit tragender Funktion in der Architektur). Sie zeigen alle das gleiche Motiv und sind in gleichmäßigen Abständen angeordnet. Der zum Mörser zugehörige Stößel ist nicht erhalten. Der Mörser wurde 1888 bei einer Auktion in Rudolf-Lepke's Kunst-Auktions-Haus erworben. Dieses gilt als ältestes Berliner Auktionshaus.
Material und Technik
Sammlung
Abmessungen
Gesamt H: 11,4 cm D: 14,5 cm G: 2,9 kg
Inventarnummer
VI 9212