Weitere Medien

Transparent an einem Balkon in Prenzlauer Berg, Hufelandstraße: "Wo Gefahr ist, wächst das Rettende. Friedrich Hölderlin"

Im Jahr des 250. Geburtstages von Friedrich Hölderlin wird einer Berliner Familie ein leicht verkürztes Zitat aus der Patmos-Hymne des Dichters von 1803 zum Trost und zur Aufforderung an die BerlinerInnen in der Zeit der Ausgangsbeschränkungen infolge der Corona-Pandemie.
Die Wenigen, die das Transparent sehen - denn die Straßen sind fast leer - können für sich interpretieren: Vielleicht gemahnt das strahlend große Herz in der Mitte an nachbarschaftliche Hilfe und Unterstützung in Zeiten der Krise. Vielleicht appelliert es zugleich an die Vernunft der BerlinerInnen, zu Hause zu bleiben, um die Ausbreitung zu stoppen und die Schwachen und Alten nicht unnötig zu gefährden. Das blonde junge Mädchen, dass das Herz schwebend in seinen offenen Händen präsentiert, strahlt Fröhlichkeit aus. Wir können das gemeinsam schaffen.
Berlin ist voller Botschaften in diesen Tagen. Gedruckte und handgeschriebene Zettel an vielen Haustüren, an Bäumen und Zäunen. Es gibt ein großes Bedürfnis in der Zeit der Isolaton durch die Ausgangsbeschränkungen öffentlich sichtbare Zeichen zu
(I.Hahn, Mitarbeiterin Stadtmuseum Berlin)
Material und Technik
Sammlung
Abmessungen
1,75 MB, 3277 x 2458 300 dpi
Datierung
Berlin-Prenzlauer Berg, 02.04.2020
Inventarnummer
BJ 10