Braunbär, Ursus arctos, Jungtier

Im Gehege eines deutschen Zoos tödlich verunglückter junger Bär. Der Braunbär lebt in vielen Unterarten auf der Nordhalbkugel. Er erreicht eine Körperlänge von 2 - 3 m und wiegt 70 - 800 kg. Seine Schulterhöhe beträgt 90 - ca. 150 cm. Der Europäische Braunbär ist eine mittelgroße Unterart. Braunbären sind so genannte Allesfresser, die zwar auch Fleisch und Fisch, vor allem aber pflanzliche Nahrung verzehren. Braunbären bewohnen recht unterschiedliche Lebensräume. In Wäldern sind sie ebenso zu Hause wie auf offenem Gelände. Bären wurden in Deutschland als gefährliche Raubtiere verfolgt und im Berliner Raum verhältnismäßig früh ausgerottet. 1650 fand der letzte Braunbär im Spreewald den Tod, der letzte frei lebende deutsche Braunbär soll 1835 in Ruhpolding erlegt worden sein. 2006 hielt sich ein Braunbär einige Wochen lang im Grenzgebiet von Österreich und Deutschland auf. Er wurde "Bruno" genannt. Auch dieses Tier fand den Tod durch eine Kugel. Im Museum "Mensch und Natur" in München kann der präparierte "Bruno" angeschaut werden. Der Braunbär ist das Wappentier der Stadt Berlin.
Sammlung
Abmessungen
Präparat H: 40 cm B: 65 cm T: 41 cm
Datierung
Inventarnummer
S 89-189
Karte
Zugeordnete Objekte