Weitere Medien

Ringelnatter, Natrix natrix, Natternhemd

"Natternhemd", die bei der Häutung abgestreifte alte Haut einer Ringelnatter.
Die Ringelnatter liebt strukturreiche Feuchtgebiete, die sowohl Wasser- als auch Landanteile aufweisen. Ihre Nahrung besteht zu einem großen Teil aus Amphibien. Mit einer durchschnittlichen Länge von rund 70 cm bleiben die männlichen Ringelnattern deutlich kleiner als die weiblichen Tiere, die eine Länge von mehr als einem Meter erreichen können. Diese für den Menschen harmlose Schlange ist in Berlin, ebenso wie in ganz Deutschland, in ihrem Bestand gefährdet. Ursächlich dafür ist insbesondere der Verlust ihres Lebensraumes, z.B. durch die Entwässerung von Feuchtgebieten, die verstärkte Freizeitnutzung der Gewässerufer durch den Menschen und die Zerschneidung ihrer Habitate durch Straßen- und Wegebau.
Gemäß dem Bundesnaturschutzgesetz ist die Ringelnatter besonders geschützt.
Material und Technik
Sammlung
Abmessungen
<neue Angabe> B: 103 cm
Datierung
Altwigshagen, Ortsteil Charlottenhorst, April 1999
Inventarnummer
S 99-19-2
Karte
;