Weitere Medien

Malaiische Riesengespenstschrecke, Heteropteryx dilatata, weiblich

Wahre Meister der Tarnung und in ihrem Lebensraum nur schwer zu entdecken sind die unterschiedlichen Arten der Gespenstschrecken. Ihre oft bizarr geformten Körper erinnern an Pflanzenteile. Die männlichen Tiere sind deutlich kleiner und schlanker als die weiblichen. Ein Weibchen der Malaiischen Riesengespenstschrecke kann eine Körperlänge von 16 cm erreichen und 70 g schwer werden. Die Fortpflanzung ist sowohl durch Befruchtung als auch durch Parthenogenese (Jungfernzeugung) möglich.
Das am 18. August 1913 eröffnete Aquarium des Zoologischen Gartens Berlin zeigte von Anfang an nicht nur Fische, sondern auch Reptilien, Lurche und Insekten fremder Länder. Auch heute ist das Insektarium ein besonderer Anziehungspunkt für die Besucher.
Sammlung
Abmessungen
Präparat H: 3,1 cm B: 21 cm T: 8,3 cm
Datierung
Inventarnummer
S 88-78
Karte
;