Weitere Medien

Gänsesäger, Mergus merganser, männlich

Gänsesäger ernähren sich hauptsächlich von kleineren Fischen. Mit ihrem schmalen Schnabel, dessen Kanten mit sägezahnähnlichen Fortsätzen versehen sind, können sie die Beute gut festhalten. Bis 1945 war der Gänsesäger in Berlin als Brutvogel vertreten. Seitdem gilt sein Bestand als erloschen. Im Land Brandenburg und deutschlandweit ist die Art als stark gefährdet eingestuft. Der Gänsesäger ist besonders geschützt gemäß Bundesnaturschutzgesetz.
Sammlung
Abmessungen
Präparat mit Standbrett H: 42 cm B: 41 cm T: 21,5 cm
Datierung
Inventarnummer
S 89-183