Weitere Medien

Dickinsonia costata

Dickinsonia costata ist ein berühmter Vertreter der Ediacara-Fauna. Diese lebte im Ediacarium vor über 555 Millionen Jahren. Die Ediacara-Fauna zeigt eine Fülle fremdartiger Organismen, die sich häufig nicht in eine Verwandschaft zu heutigen Tiergruppen einordnen lassen. Dickinsonia wurde von dem australischen Geologen Reginald Claude Sprigg entdeckt und 1947 wissenschaftlich als Fossil einer Qualle beschrieben. Diese Zuordnung wurde wiederholt abgelehnt. Zu welcher Tiergruppe Dickinsonia gehört, bleibt bis heute umstritten. Häufig wird sie in die Nähe der Nesseltiere gestellt. Fossilien von Dickinsonia sind nur in Form von Abdrücken und Abgüssen in Sandsteinschichten bekannt. Dickinsonia ist ein quallenähnlicher Organismus mit glockenförmigem, bilateral-symmetrischem Körper. Über die Oberfläche verläuft eine mediane Furche, von der zahlreiche einfache und schmale Furchen ausstrahlen. Dies deutet auf eine mögliche Segmentierung des Körpers hin. Die zentrale Furche hat zwei unterschiedliche Enden, die als A-Ende und B-Ende bezeichnet werden. Ein Vorder- oder Hinterende kann jedoch nicht identifiziert werden. Der vorliegende Sandstein zeigt ein Exemplar des Fossils. Zur Darstellung der Strukturen wurde ein Foto mit Kontrastverstärkung bearbeitet.
Material und Technik
Sammlung
Abmessungen
Gesamt H: 3 cm B: 30 cm T: 23 cm
Datierung
Fundort: Flinders Range, Süd-Australien
Inventarnummer
G 92-6 1-2
Karte