"Wasserfahrradleichen"

"Man möchte vielleicht gar nicht wissen, wie viel Müll in der Spree liegt, der einem bei jedem Sprung ins kühle Nass zum Verhängnis werden könnte. Und: Warum erfahren den Hang der Zerstörung im Verhältnis häufiger Bikesharing Fahrräder? Ist der Besitz einer großen Firma weniger Wert, weil der Verlust nicht die Existenz eines großen Unternehmen bedroht? Oder ist der Sinn des Besitzes so losgelöst, dass die Objekte rein intuitiv ja gerade niemandem gehören? Ist es ein aktiver Protest gegen den Trend hin zu weniger persönlichem Besitz und dem Aufkommen zuvor ungeahnter Mietangebote? Soll es Startups oder große IT-Firmen davon abhalten, sich in künstlersichen Szenevierteln breitzumachen?"
Eingesendet von Gabi, fährt seit 10 Jahren das gleiche Rad, Veranstalter
Material und Technik
Sammlung
Abmessungen
2,86 MB/ 72 dpi
Datierung
Inventarnummer
BJ 0379
Karte
;