Weitere Medien

Euproops (MEEK, 1867)

Euproops ist ein Verwandter des rezent vorkommenden Pfeilschwanzkrebses Limulus. Trotz des Namens gehören die Tiere in die Verwandtschaft der Spinnentiere. Der vorliegende Fund stammt aus der Kohlegrube Piesberg bei Osnabrück. Die Kohle stammt aus dem oberen Karbon (315 - 296 Mio. Jahre) Euproops gehört in Piesberg zu den wenigen tierischen Fossilien, die häufiger gefunden werden. Der Piesberg ist damit die reichhaltigste Euproops-Fundstelle im westdeutschen Ober-Karbon. Das Milieu war flachmarin und küstennah, der Karbonwald wurde häufig überflutet. Die Pflanzenfossilien deuten die Nähe des kohlebildenden Milieus am Rande des damaligen Kontinentalrandes von Europa an. Auch heutige Pfeilschwanzkrebse leben küstennah.
Material und Technik
Sammlung
Abmessungen
Gesamt H: 1,7 cm B: 18,7 cm T: 12,9 cm
Datierung
Fundort: Kohlegrube Piesberg bei Osnabrück
Inventarnummer
G 91-5
Karte