Weitere Medien

Macrocephalites macrocephalus (SCHLOTHEIM, 1813)

Macrocephalites macrocephalus ist ein wichtiges Leitfossil für den mittleren Jura (Dogger epsilon, Unter-Callovium, ca. 163 Mio. Jahre). Das vorliegende Stück zeigt einen Schnitt durch das Gehäuse. Es handelt sich um ein pathologisches Exemplar, mehrere der Kammern sind konvex nach hinten gebogen wie bei Nautiliden. Die vorderen Kammern sind mit einem Eisen-Oolith gefüllt, die Lumen der inneren Kammern sind mit Calcit ausgefüllt. Der Fundort ist die aufgelassene Grube Porta, in der ein mergeliger Eisen-Oolith abgebaut wurde und die für ihren Fossilreichtum bekannt war. Das oolithische Gestein haftet am Ammoniten und ist gut zu erkennen.
Sammlung
Abmessungen
Gesamt H: 4,2 cm B: 12 cm T: 10,4 cm
Datierung
Fundort: Halde Eisenerzgrube Porta am Häverstädter Berg
Inventarnummer
G 89-10
Karte