Weitere Medien

Stadttaube, Columba livia f. domestica

Die allgegenwärtigen, teils geliebten und oft auch ungeliebten Berliner Stadttauben sind Nachfahren von Felsentauben. Bereits vor etwa 4 000 Jahren zähmten die Ägypter Felsentauben als lebenden Fleischvorrat. Die Eigenschaft auf Felsen zu brüten, haben die Stadttauben als verwilderte Haustauben von ihren Ahnen geerbt. Statt der Felsen nutzen sie in unseren Breiten Häuser. In den vergangenen Jahren hat sich der Bestand an Stadttauben in Berlin erheblich reduziert. Waren es früher geschätzt um 25 000 Brutpaare, gibt es gegenwärtig schätzungsweise noch rund 3 000 Brutpaare in der Stadt. Einen erheblichen Anteil an dem Bestandsrückgang hat das städtische Tauben-Management mit betreuten Taubenschlägen.
Sammlung
Abmessungen
Präparat H: 19 cm B: 30 cm T: 11 cm
Datierung
Inventarnummer
S 96-5-3
Karte