Weitere Medien

Europäisches Wildschwein, Sus scrofa, Frischling

Auf der Suche nach Essbarem zieht es Wildschweine seit Jahren immer wieder in die Nähe des Menschen. In Gärten, aber auch auf Friedhöfen und in anderen Grünanlagen können diese großen Wildtiere erhebliche Verwüstungen anrichten. In bebauten Wohngebieten profitieren die Wildschweine nicht nur von einem reichhaltigen Nahrungsangebot, sondern auch von dem fehlenden Jagddruck. Die Nahrung des Wildschweines ist zu einem großen Teil pflanzlich. Neben Eicheln, Bucheckern, Kräutern und Wurzeln verzehrt es aber auch Engerlinge, Mäuse, Aas und organische Abfälle. Wenn im Frühjahr die niedlichen kleinen Frischlinge geführt werden, ist besondere Vorsicht bei einer Begegnung geboten. Keinesfalls sollte versucht werden, die Jungtiere anzufassen. Wildschweine leben meistens in Rotten, doch kommen auch Einzelgänger unter den Keilern vor. In und um Berlin leben rund 10.000 Wildschweine.
Sammlung
Abmessungen
H: 31,5 cm B: 47 cm T: 12,2 cm
Inventarnummer
S 2005-14
Zugeordnete Objekte