Weitere Medien

Der Bahnhof Alexanderplatz von der Königstraße, von Südosten aus

Für den Bau des Bahnhofs Alexanderplatz muss eine Reihe frei stehender palaisartiger alter Gebäude niedergelegt werden.
Der Bahnhof wird auf der Nordseite der früheren Königsbrücke (Teil der heutigen RathausStraße) in den Jahren 1880-82 im Gründerzeitstil mit Terrakottaverkleidung errichtet. Seine äußere Form nimmt dabei auf die in der Nähe gelegenen barocken Königskolonnaden Bezug. (1778-80 von Carl von Gontard erbaut, 1910 zum Kleistpark versetzt.)
Die östliche Längsseite des Gebäudes zeigt den aus Viaduktbögen gemauerten Bahnhofskörper mit seiner dekorativ gestalteten Backsteinfassade zur Stadtbahn-ParallelStraße (ab 1902 DircksenStraße). Links der Zugang zur Stadtbahn von der KönigStraße (seit 1951 Rathausstraße) aus.
Material und Technik
Sammlung
Abmessungen
Bild H: 16,5 cm B: 21 cm
Datierung
Berlin, um 1885
Inventarnummer
IV 87/78 V