Restaurant "Zum Franziskaner" in den Stadtbahnbögen am Bahnhof FriedrichStraße

Fotografie

Schwartz, F. Albert

Berlin, um 1885


Inventarnummer:

IV 87/98 V

Material und Technik:

Fotografie

Maße:

Bild H: 16,5 cm B: 21 cm

Objektbezeichnung:

Fotografie

Anmerkung:

Die Architekten Kayser & Groszheim richten 1882 in den östlich vom Bahnhof Friedrichstraße gelegenen Stadtbahnbögen Nr. 198-206 in der Georgenstraße 12 a/13 den Restaurantkomplex "Zum Franziskaner" ein. "Diese großartige Anlage ist zugleich das erste künstlerisch durchgeführte Beispiel jener seit Mitte der siebziger Jahre auftauchenden Riesenlokale, vom Berliner Volkswitz ,Bierkirchen' genannt, in denen zumeist einheimisches Bier zum Ausschank gelangte. [...] Die in den krausesten Formen deutscher Renaissance gezeichnete Außenarchitektur des ,Franziskaners' sieht von jedem Versuch ab, sich harmonisch in das massige und ungefüge Gemäuer der Stadtbahnbögen einzufügen, ist aber in sich von durchaus eigenartigem Reiz und als eines der ersten Beispiele vollständiger Abkehr von den Ueberlieferungen der älteren Berliner Schule geschichtlich bemerkenswerth." [Aus: Architektenverein zu Berlin und Vereinigung Berliner Architekten (Hrsg.), Berlin und seine Bauten, Band III, 2. Auflage, Berlin 1896, S. 3.] Der Bierpalast "Zum Franziskaner" existiert hier bis 1913, danach firmieren an dem Standort bis heute andere Einrichtungen.