Weitere Medien

Ostsee-Syenitporphyr

Der Ostsee-Syenitporphyr ist ein Geschiebe, dessen Herkunftsgebiet am Grunde der Ostsee, vermutlich in der Region vom „Landsort-Tief“, liegt. Charakteristika des vulkanischen Gesteins sind eine feinkörnige Grundmasse ohne Quarz, rötliche bis gelbbraune Alkalifeldspäte sowie kleine, längliche Mandeln mit grünlichen, schwarzen oder braunen Kernen. Die Mandeln können Chalzedon oder Achate enthalten und von einem hellen Reaktionssaum umgeben sein. Häufig kommen feinkörnige Xenolithe (Fremdgesteine) vor. Das vorliegende Stück zeigt die graubraune Variante des Gesteins. Es enthält viele Alkalifeldspäte und kleinere Xenolithe.
Sammlung
Abmessungen
Gesamt H: 7 cm B: 14,4 cm T: 8,8 cm
Datierung
Fundort: Kiesgrube Niederlehme
Inventarnummer
SM 2022-02129
Karte