Blick auf das Eckgebäude Kochstraße 59, Ecke CharlottenStraße 83

Bei dieser Aufnahme ging es F. Albert Schwartz offensichtlich nicht nur um das zweistöckige Eckgebäude - vermutlich vom Ende des 18. Jahrhunderts - im Vordergrund, in dem seit 1870 die Generalagentur der Magdeburger Feuer- und Hagelversicherungs AG ihren Sitz hat und in den Folgejahren beibehält. Wahrscheinlich hat den Fotografen das Sicherungsgerüst nebenan in der CharlottenStraße 82 (rechts) interessiert. Der Eigentümer des Grundstücks, der Kaufmann Adolph Anton Reimann, stellt im Juni 1870 einen Bauantrag für neu zu errichtende Quer- und Seitenflügel und den Umbau des Vorderhauses. Die Rohbauabnahme verzögert sich jedoch wegen wiederholter Mängel, und im Juli 1873 bricht ein Brand aus, bei dem u.a. das zweite Stockwerk zur Straße beschädigt wird. Reimann veräußert daraufhin das Gebäude an die "Iduna" Lebens-, Pensions- und Leibrenten-Versicherungs-Gesellschaft in Halle a.d.S. Die Berliner Generalagentur der Versicherung lässt Ende 1873 das Gerüst aufbauen und nach Beseitigung der Schäden ein Wohn- und Geschäftshaus ausführen. 1912/13 entsteht hier ein sechsgeschossiges Gebäude für die Iduna-Versicherung nach einem Entwurf von Paul Mebes (seit Anfang der 1990er Jahre u.a. Sitz des Bundes der Steuerzahler).
Material und Technik
Sammlung
Abmessungen
Bild H: 16 cm B: 22 cm
Datierung
Berlin, um 1874
Inventarnummer
IV 87/191 V