Schulgebäude der Charlotte von Lengefeldschule in Berlin-Wedding

Die Schule wurde 1905/1906 von Ludwig Hoffmann an der Ecke Pankstraße/Böttgerstraße als große zweiflügelige Anlage mit Direktorenwohnhaus geplant. Direkt an der Straßenecke dominierte ein sechsgeschossiger Treppenhausturm mit einem Bärenrelief, geschaffen vermutlich von Georg Wrba. Die Schule wurde als Höhere Mädchenschule bzw. (Ober)Lyzeum genutzt und trug seit 1910 den Beinamen "Schiller-Schule". Im Jahr 1939 wurde sie dann in "Charlotte-von-Lengefeld-Schule" umbenannt. Nach schwerer Zerstörung im Zweiten Weltkrieg und vereinfachtem Wiederaufbau 1951/52 zog am Standort eine Berufsschule ein. Heute ist hier das Diesterweg-Gymnasium untergebracht.
Abmessungen
Karte H: 9 cm B: 14 cm
Inventarnummer
SM/FO 92/106
Karte
;