Weitere Medien

Das Innere der Marienkirche zu Prenzlau

Fotografie aus der Sammlung des Malers Eduard Gaetner. Prenzlau galt als wichtigster Verkehrs- und Handelsplatz in der Uckermark. Die Marienkirche, weithin sichtbar, als Hauptpfarrkirche der Stadt zählte zu den bedeutendsten Backsteinkirchen in Norddeutschland. In mehreren Bauphasen entstand sie überwiegend im 14. Jahrhundert. Besondere Erwähnung galt den schönen Glasmalereien der Fenster, ein Geschenk Friedrich Wilhelm IV. und dem Schnitzaltar sowie dem Gang um die hohen Strebepfeiler. Zwischen 1844-46 wurde die Kirche durch Eduard Knoblauch restauriert, zeitnah zum Entstehungsdatum dieser Fotografie. Zwischen 1878-1887 erfolgte ein Außenrestaurierung der Kirche. Beide, der uns bislang unbekannte Fotograf wie Gaertner müssen von der Herrlichkeit des Innenraumes der Kirche angetan gewesen sein. Fast zeitgleich entsteht Gaertners Aquarell. Beiden gemeinsam der Blick zum Chor mit dem Marienaltarund der Kanzel linkerhand.
Sammlung
Abmessungen
Bildmaße H: 28,1 cm B: 21 cm
Datierung
Prenzlau, 1862 ~
Inventarnummer
GE 2004/271 VF
Karte
;