Weitere Medien

- kein Titel -

Von der ehemals quadratischen und als Fehlguß in mehrere Teile zerbrochenen Bildplatte ist die linke obere und die untere rechte Ecke in zwei Fragmenten erhalten. Die erhaltenen Zwickel zeigen Akanthusdekor und Rosetten. In den Zwickeln befinden sich Bohrungen zur Befestigung an einer Kaminwand. 1880 als Überweisung der Canalisations-Verwaltung ans Museum gekommen. Die Platte war bei Bauarbeiten auf dem Schloßplatz in der Nähe des südlichen Portals entdeckt worden. Sie hatte dort als Deckenplatte einer Gewölbeöffnung gedient.
Material und Technik
Abmessungen
Plattenmaße H: 100 cm B: 81 cm
Datierung
unbekannter Ort, nach 1709
Inventarnummer
IV 6613