Weitere Medien

Ofenplatte mit Wappen der Kur-Brandenburg, um 1650

Die ursprünglich querrechteckige rechte Seitenplatte eines Fünf-Platten-Ofens zeigt als zentrales Bildmotiv das vierfach behelmte und 16-feldige Kurbrandenburgische Wappen mit dem preussischen Kurzepter auf dem vorgestellten Herzschild. Die linke Plattenhälfte ist abgebrochen. Neben der gegossenen Plattenrahmung ist rechts die Mauerlasche gebildet. 1900 von Schmiedemeister Malchow aus Falkenberg/Kr. Oberbarnim dem Märkischen Museum geschenkt.
Material und Technik
Abmessungen
Plattenmaße H: 58 cm B: 53 cm G: 24 kg
Datierung
Falkenberg, um 1650
Inventarnummer
VI 13760