Weitere Medien

Ofenplatte mit Wappen der Kur-Brandenburg, nach 1688

Die fragmentarisch erhaltene Stirnplatte eines Ofens zeigt als zentrale Bilddarstellung das von einem ovalen Lorbeerkranz umgebene, von einem Kurhut mit Federbauschen bekrönte fünffeldige Kurbrandenburgische Wappen mit dem preussischen Kurzepter auf dem vorgestellten Herzschild. Beiden Wappenseiten ist Akanthuslaub zugeordnet. Über der Darstellung wird auf einem entrollten Schriftband (Von Gottes Gnaden Friedrich III. Churfürst zu Brandenburg) dem seit 1688 amtierenden Kurfürsten Friedrich III. (1701 bis 1713 König Friedrich I. in Preussen) gehuldigt. Die 1878 dem Märkischen Museum geschenkte Ofenplatte stammt aus dem Haus Gr. Jüdenhof 10.
Material und Technik
Abmessungen
Gesamt H: 46 cm B: 40 cm G: 21 kg
Datierung
Inventarnummer
VI 5731
;