Weitere Medien

Kaminplatte mit Wappen der Kur-Brandenburg, 1647

Die querrechteckige Kaminplatte zeigt als zentrales Bildmotiv ist das 7-fach behelmte und 23-feldige Kurbrandenburgische Wappen mit dem preussischen Kurzepter auf dem vorgestellten Herzschild. Beiden Wappenseiten ist Akanthuslaub zugeordnet. Auf der linken Plattenseite sind zwei kämpfende Krieger über einer profilierten Plinthe mit der Jahreszahl 1647 dargestellt. Vermutlich zeigte die abgebrochene rechte Seite ein Pendant mit einer entsprechenden, zeitgenössischen Bildszene. Den unteren Plattenrand ziert ein quergelagerter Fries mit Rankenwerk, von Bunden zusammengefaßten Blattschwüngen und Grotesken, die Referenz an die zeitgenössischen Werke der Schmiedekunst aus der Mitte des 17. Jahrhunderts erweisen. 1881 als Schenkung aus Schwiebus an das Märkische Museum gegeben.
Material und Technik
Abmessungen
Gesamt H: 79 cm B: 83 cm G: 75 kg
Datierung
Inventarnummer
VI 7147
;