Weitere Medien

Ofenplatte mit Wappen Kur-Brandenburg, um 1650

Die querrechteckige Seitenplatte eines Sechs-Platten-Ofens zeigt als zentrales Bildmotiv das Kurbrandenburgische Wappen mit dem preussischen Kurzepter auf dem vorgestellten Herzschild. Beiden Wappenseiten ist Akanthuslaub zugeordnet. Auf der linken Plattenseite sind in alternierender Abfolge drei große, mit einem Reitermotiv im Zentrum und zwei kleine Rosetten abgebildet. Daneben befinden sich zwei Löcher zur Befestigung der Platte. Den oberen und unteren Plattenrand zieren je zwei weitere Rosetten. Der rechte Plattenrand ist abgebrochen und nicht erhalten. 1883 dem Märkischen Museum geschenkt. Die Platte stammt aus dem Wohnhaus Große Hamburger Straße 13/14.
Material und Technik
Abmessungen
Gesamt H: 65 cm B: 73 cm G: 73 kg
Datierung
Berlin, um 1650
Inventarnummer
VI 8090
Karte
;