Ofenplatte mit dem Wappen von der Marck und Aremberg

Laut Inventareintrag stammt die Platte von einem Portal des Berliner Schlosses aus der Zeit des Baumeisters Caspar Theiss (frühes 16. Jahrhundert). Sie war am unteren Teil des Risalits im Portal I zur Schloßplatzfront als Quaderstück auf einer Blechtafel eingebaut, wo sie 1929 bei der Instandsetzung entdeckt wurde. Nach ihrer Herausnahme war die Platte im Raum 3 des Schlosses ausgestellt. 1950 an das Märkische Museum überwiesen.
Material und Technik
Abmessungen
Plattenmaße H: 57 cm B: 88 cm
Datierung
Inventarnummer
I 50,39 a