Weitere Medien

"Friedens Congress Berlin 1878"

Kulissen und Einband: F.F. Kullrich. Einbanddeckel: Holzbildhauer Femerling.
Titelblatt mit Widmung: "Dem Magistrat und den Stadtverordneten von Berlin - für das Märkische Provinzial-Museum gewidmet von den Mitgliedern des Berliner Friedens-Congresses am 13 Juli 1878.", Kalligraph: Wendel
Das Album ist ein Geschenk der Kongressmitglieder an das Märkische Museum und die Stadt Berlin. Enthalten sind Porträtfotografien der Kongressmitglieder mit Originalautogrammen, Bilder der Verhandlungen sowie ein Brief von Otto von Bismarck an den Berliner Bürgermeister Hermann Duncker und das Reichsgesetzblatt No. 31 mit dem Originaltext des von den Hauptmächten unterzeichneten Vertrages.
Die Fografien stammen überwiegend von dem Berliner Fotografen Hanns Hanfstaengl. Neben anderen Berliner Fotografenateliers stammen auch Porträts von ausländischen Fotografen.
Das Album ist eine hochwertige kunstgewerbliche Arbeit. Es ist in Leder gebunden, die Buchdeckel bestehen aus geschnitztem Holz. Ein silberfarbener Metallrahmen fasst die Buchdeckel und zwei Schließbleche verschließen das Album.
VS geschnitzt: "Friedens Congress Berlin 1878" sowie der deutsche Reichsadler, der auf der Brust das Wappen Berlins trägt. Dieses ist umgeben vom kurbrandenburgischen und vom preußischen Adler. Über dem Reichsadler das deutsche Staatsemblem, links und rechts die Staatsembleme der übrigen Teilnehmerstaaten Österreich-Ungarn, Großbritannien, Russland, Frankreich, Italien und Osmanisches Reich.
Literatur: Mauter, Horst: Der Kongreß dankt. Ein Photoalbum zur Erinnerung. In: MuseumsJournal Nr. 3, 4. Jahrgang, 1990. S.36-37