Blick auf die Ecke Friedrich- / Französische Str.78 in Richtung Süden

Die "Germania Lebens-Versicherungs Aktien Gesellschaft" lässt 1878-80 von den Architekten Kayser & Groszheim auf dem Grundstück Friedrichstraße 78/Ecke Französische Straße ein Wohn- und Geschäftshaus errichten, das wegen seiner aufwändigen Fassadengestaltung und der nach den Mieterwünschen vorgenommenen Raumaufteilung in den einzelnen Geschossen als bahnbrechend und vorbildlich für diese Baugattung gilt. Im Anschluss auf der östlichen Straßenseite weitere Wohn- und Geschäftshäuser; das zweistöckige Gebäude Nr. 77 noch aus der 1. Hälfte des 18. Jahrhunderts stammend. Im Dachgeschoss des dritten Hauses hinter der Einmündung der JägerStraße (links), in der Friedrichstraße 73, hatte F. Albert Schwartz 1860-67 sein erstes Photo-Atelier.
Rechts der aus der Hausfront hervortretende reich geschmückte Erker des bayrischen Bierpalastes "Zum Spaten", Friedrichstraße 172.
Sämtliche Gebäude existieren heute nicht mehr.
Material und Technik
Sammlung
Abmessungen
H: 16,5 cm B: 21 cm
Datierung
Berlin, 1885/86
Inventarnummer
IV 87/375 V