Manuskript von Ludwig Tieck: Materialien zu König Rother und anderem

Bei diesem Manuskript von Ludwig Tieck handelt es sich um eine Materialsammlung für die Anthalogie: König Rother.
Auf dem Vorsatzblatt ist handschriftlich mit roter Tinte vermerkt: "Dieses Heft habe ich im Frühjahr 1806 in Rom auf dem Vatikan abgeschrieben oben in einem Zimmer beim Castellan. Es sind die alten Handschriften, die damals sich noch in Rom befanden und die man von Heidelberg geraubt hatte. L. Tieck."

Inhaltsverzeichnis: König Rother, S. 1; Dietrich von Bern, S. 61; Die Ravenna-Schlacht, S. 94; Dietrich, S. 153; Der Rosengart, S. 158; Wittig vom Jordan, S. 156; Friedr. von Schwaben, S. 159; Lohengrin, S. 160; Parcifal, S. 179; Artus, S. 181; Santardas, S. 190; Tristan, S. 208; Hartmann von Aue, S. 209; Lancelot, S. 211; Tristan, S. 214; Wilhelm von Orange, S. 218; Reinold, S. 225; Malegis, S. 230; Ogier von Dänmark, Gedichte, S. 250; A. Megor, Gedichte, S. 254; Liebesgedichte, S. 255; Liedersammlung, S. 258; Walther von der Vogelweide, S.259; Gedichte, S. 260; H. Dames, S. 262; W. v. Orleans, S. 263; Gedichte, S. 265; Moral. Gedichte, S. 261; Alb. Ernewick, S. 273; Barlaam, S. 273.

In der Sammlung existiert außerdem noch das Manuskript Ludwig Tiecks: Die Schlacht zu Ravenna (Inv.Nr.: IV 62/508 Q a, IV 62/508 Q b)
Material und Technik
Sammlung
Abmessungen
H: 27 cm B: 20 cm
Datierung
Inventarnummer
IV 62/507 Q
Karte
;