Blick in die Halle des Bahnhofs Alexanderplatz

Der Bau des Bahnhofs Alexanderplatz erforderte wegen der Höhe der Stadtbahn die Entwicklung eines neuen Bahnhofstyps, bei dem sich die Funktionen des Empfangs- und Dienstgebäudes im Unterbau befinden. Nach dem Entwurf von Johann Eduard Jacobsthal entstand bis 1882 auf dem zugeschütteten Königsgraben ein gebäude zur Abfertigung des Stadt- und Fernverkehrs, über dem sich eine frei tragende Halle aus 19 stählernen Bogenbindern wölbte.
Die Bahnhofshalle wurde 1926 abgetragen und durch eine vollständig neue ersetzt. Nach Kriegszertstörungen veränderter Wiederaufbau (1961) und mehrfacher Umbau.
Material und Technik
Sammlung
Abmessungen
Bildmaße H: 16,5 cm B: 21 cm
Datierung
Berlin, 1883
Inventarnummer
IV 87/74 V