Handschriftlicher Brief von General-Lieutenant von Diericke an Prof. Fischer

Neben der militärischen Bildung des Kronprinzen Friedrich Wilhelm IV. betrachtete sein Vater Friedrich Wilhelm III. dessen Ausbildung in den Naturwissenschaften als ebenso wichtig. Im Auftrag des Königs schrieb Friedrich Otto von Diericke (Obergouverneur der königlichen Prinzen), nur sechs Tage nach Wiedereinzug der königlichen Familie in Berlin, einen Brief an Professor Ernst Gottfried Fischer, Lehrer am Gymnasium Grauen Kloster zu Berlin, mit der Bitte um ein Gespräch bezüglich des Unterrichtes des Prinzen. Professor Fischer legte einen Plan zum Ablauf und der Methode des Unterrichts vor. Dieser wurde sofort genehmigt. Professor Fischer war dem König bereits aus den Jahren vor der Flucht der königlichen Familie vor Napoelon bekannt (s. SM/DO 94/179 a).
Abmessungen
H: 24,7 cm B: 20,5 cm
Datierung
Inventarnummer
SM/DO 94/180
Karte
;