Weitere Medien

Fortuna, um 1700

Die hochrechteckige Stirnplatte eines Fünf-Platten-Ofens zeigt die allegorische Darstellung der Fortuna. Die Glücksgöttin steht mit wehendem Gewand auf der geflügelten und von Arkanthusschwüngen flankierten Weltkugel. Der untere mittlere Teil mit der Kugel ist ausgebrochen. Die Platte ist beim Abbruch eines Ofens in dem Städtischen Hause Neue Friedrichstraße 35 1889 gefunden und dem Märkischen Museum überwiesen worden.
Material und Technik
Abmessungen
Plattenmaße H: 54 cm B: 38 cm G: 21 kg
Datierung
Berlin, um 1700
Inventarnummer
VI 9584
Karte
;