Dessertteller zum 1. Tafelservice für Friedrich II. für das Neue Palais in Potsdam

Die erste Lieferung des „1. Potsdamer Services“, zu der dieser Dessertteller gehört, gilt gegenüber der späteren zweiten Lieferung als die schönere. Ein Grund ist der naturweiße Scherben, bedingt durch das Passauer Kaolin. Die Blumenmalerei mit ihren matteren Tönen und den Grauschattierungen wirken gegenüber der Bemalung der Nachlieferung eleganter.
Friedrich II. ließ das gleiche Service, das „2. Potsdamer Service“, jedoch mit grünen Randzwickeln, statt des goldenen Schuppendekors, für seinen Neffen, Markgraf Carl Alexander von Brandenburg-Ansbach und Bayreuth anfertigen. Die Ansbacher Manufaktur übernahm das Modell in ihr Programm unter der Bezeichnung „Berliner Muster“.
Sammlung
Abmessungen
Teller H: 3,5 cm D: 25,7 cm
Inventarnummer
II 61/303 B
Karte
;