Breite Reihnadel

Reihnadel aus Silber, geschmiedet und mit Gravierungen versehen. Mit einer Reihnadel können Schnüre oder Litzen in vorbereitete Tunnel eingezogen werden, etwa am Halsausschnitt.
Die abgerundete Spitze verhinderte das unerwünschte Einstechen in den Stoff. In das längliche Öhr konnte eine flache Litze gefädelt werden, in das darüber liegende kreisförmige Öhr eine dünnere Schnur. Das kleine, unter den Öhren ausgeschnittene Herz dient als Schmuck, ebenso die Gravierungen einerseits eine Blütenranke, andererseits die Initialen der Besitzerin und eine Jahreszahl: "BB 1636". Eine Marke des Silberschmieds oder die Kennzeichnung der Legierung ist nicht vorhanden.
Sammlung
Abmessungen
Gesamt H: 14 cm B: ,6 cm
Datierung
Berlin, 1636
Inventarnummer
VI 15840