Tasse mit Unterschale, Reliefporträt Christoph Wilhelm Hufeland

Diese Einzeltasse mit dem Bildnis des berühmten Mediziners Hufeland, des Leibarztes Friedrich Wilhelms III. von Preußen und seiner Familie, muss nach Zeugnis der Malereimarke schon vor seinem Tode entstanden sein, noch vor dem 50-jährigen Jubiläum seiner Promotion zum Dr. med. an der Universität zu Jena, das im Jahre 1833 mit großen Ehrungen, u. a. mit der Verleihung des Roten Adlerordens durch den König, für ihn verbunden war. Das „D“ der Unterschrift des Namenszuges steht für die heute gebräuchliche Abkürzung „Dr.“.
Sammlung
Abmessungen
Tasse H: 11,4 cm B: 10,5 cm
Inventarnummer
KGK 67/10 a+b
Karte
;