Weitere Medien

Sandstein mit Eisenverfärbung und Windschliff

Der quarzitische Sandstein kam während der Saaleeiszeit als Geschiebe aus Skandinavien in den Fläming. Während und nach der Eiszeit entwickelten sich hier sandige Kältewüsten ohne Vegetation, in denen Stürme mit Flugsand wie ein Sandstrahlgebläse wirkten. Der an der Oberfläche liegende Stein bekam dadurch einen Windschliff mit charakteristischen Schliffkanten (Dreikanter).
Material und Technik
Sammlung
Abmessungen
H: 21 cm B: 48 cm T: 45 cm
Datierung
Fundort: vermutlich Fläming
Inventarnummer
SM 2011-1550
Karte
;