Weitere Medien

Alexander von Humboldt an Archibald McLean

Eigenhändiger Brief mit Unterschrift von Alexander von Humboldt (14.09.1769, Berlin - 06.05.1859, Berlin) an seinen Jugendfreund Archibald McLean, München 01.10.1792.

Ich weis nicht, lieber Mclean wie es mit uns steht. Es ist
undenkliche Zeit her, seitdem ich nichts von Ihnen hörte.
Sollten Sie, meinen lezten Brief, den ich Herrn Scholz
mitgab, nicht erhalten haben? Das wäre mir sehr unlieb.
Oder sind Sie nicht mehr in Hamburg, od. habe ich Ih-
re Briefe verfehlt, denn ich streife nun schon seit 5
Monathen herum, war 2 mal in Freiberg u. Dresden,
dann wieder in Berlin, dann in Leipzig, Weimar,
Erfurth, Jena, dann 2 - 3 Monathe in Franken u. Schwa-
ben immer auf bergmännischen Untersuchungen, jezt gehe
ich nach Salzburg, Wien, [...], Schlesien und bin
Ende Dezember in Berlin zurück. Fast alle meine Corres-
pondenz ist unterbrochen. Ich bin ganz isolirt. Ich weis
nicht, was uns trennen könnte. Ich hänge so mit gan-
zer, voller Seele an Ihnen, verdanke Ihnen die frohesten
Stunden meiner Jugend, und wir sollten nichts von einan-
der hören. Schreiben Sie mir ja wo Sie sind. Ich
mag diesem Briefe, dessen Schiksal ich nicht weis, nichts
anvertrauen.
Ihr Sie ewig liebender,
dankbarer Freund
Humboldt.
München, d. 1 Okt 92.

Randnotiz: Meine Adresse ist bis 1 Nov. an den kön. preuss. Ober-berg-
meister vHumboldt in Wien poste restante vom 1 Nov. bis
20 Dez. in Breslau poste restante. Wundern Sie sich nicht
über den Titel. Ich bin seit 2 Monathen Ober-Bergmeister mit
direction des ganzen Bergbaus in den Fürstenthümern Bareuth und Ans
bach. Schreiben sie mir ja.
Abmessungen
H: 24,6 cm B: 19,7 cm
Datierung
Inventarnummer
HU 99/07 QA
Karte
;