Medaille auf den Toxikologen Mathieu Joseph Bonaventure Orfila
Freier Zugang – Rechte vorbehalten

Weitere Medien

Hauptbild des Objekts
Hauptbild des Objekts

Medaille auf den Toxikologen Mathieu Joseph Bonaventure Orfila

Alexander von Humboldt beschrieb in seinem Reisebericht (1800) von der Station Esmeralda am Orinoco detailliert, wie das Curaregift von einem Indianer aus den frisch gesammelten Pflanze Mavacure über die Prozesse Eindampfen und Filtrieren gewonnen wurde. Humboldt und sein Begleiter Aimé Bonpland wurden dabei aufgefordert, von dem Saft zu kosten und sich von der Bitterkeit des Stoffes zu überzeugen. Dabei ist keine Gefahr, da das Curare nur dann tödlich wirkt, wenn es unmittelbar mit dem Blut in Berührung kommt. Während seiner Forschungen differenzierte Humboldt die damals bekannten "amerikanischen Gifte" und erkannte aufgrund seiner eigenen Untersuchungen von Pflanzenresten, dass die Toxine aus den unterschiedlichen Regionen am Orinoco und am Amazonas von verschiedenen Pflanzen stammten. Humboldts Erkenntnisse teilte der damals führende Toxikologe Matthieu Orfila in seinem 1813 in Paris veröffentlichten Werk "Allgemeine Giftkunde".

Material und Technik
Abmessungen
D: 51 mm
Datierung
Inventarnummer
HU 99/720 OM
Karte