Wachtelkönig, Crex crex

Der Wachtelkönig ist etwas größer als eine Wachtel. Da er in früheren Jahren häufig in der Nähe von Wachteln gefunden wurde, hielt man ihn für deren Anführer und gab ihm seinen deutschen Namen. Verwandt ist der Wachtelkönig mit den zu den Hühnervögeln zählenden Wachteln jedoch nicht. Er gehört vielmehr in die Familie der Rallenvögel und ist demnach ein Verwandter der Blessralle und der Wasserralle. Der Wachtelkönig benötigt feuchte, deckungsreiche Lebensräume wie nasse Wiesen mit hohem Grasbewuchs oder Feuchtgrünland der Fluss- und Bachauen. Zuweilen brütet er aber auch auf Getreidefeldern. Er lebt sehr versteckt und ist nur selten zu beobachten. Seine Anwesenheit verrät er oft nur durch die charakteristischen und weit tragenden Rufe der männlichen Vögel. Als Allesfresser verzehrt der Wachtelkönig sowohl pflanzliche als auch tierische Nahrung. Insekten, Würmer, Schnecken und kleine Lurche bilden den Hauptbestandteil seines Menüs. Samen, grüne Pflanzenteile oder Getreidekörner nimmt er nur in geringerer Menge. Der Wachtelkönig ist ein Zugvogel, der sich von etwa Anfang Mai bis Mitte August in Mitteleuropa aufhält. Seine Überwinterungsgebiete liegen in Afrika. Nach Angabe der Roten Liste von 2013 ist der Wachtelkönig mit 1 - 10 Brutpaaren in Berlin vertreten. Er ist in Kategorie 2 (stark gefährdet) eingestuft.
Sammlung
Abmessungen
Präparat+Sockel H: 19,2 cm B: 17,5 cm T: 10 cm
Datierung
Inventarnummer
S 91-12
Karte